Kompositionen

6. September 2014 findet die Premiere von Hangi Lauha, eine Symphonie für und von Hengelo statt in der Eatonzaal vom Rabotheater in Hengelo. Folkert Buis spielt selber mit (Theremin, Schlagzeug und Gitarre). Von dieses Konzert gibt es jetzt auch eine CD und DVD. Folkert Buis: “Hangi Lauha” – Hengelo ist der Stadt der Verbindungen, mit Autobahnen, Eisenbahnlinien, das “Twentekanaal” und Bache. In meine Komposition wird Hengelo als “Kreuzung von Twente” mit ihre eindrucksvolle industrielle Geschichte lebendig via die 4 Elemente Wasser (die Bache), Feuer (die Metall-Industrie), Luft (die “Hengeler Wend”) und Erde (die Salz-Industrie). Die historische Bedeutung und das kulturelle Ereignis werden in diese Projekt mit einander verbunden. Die Themen werden nicht nur musikalisch vorgestellt mit Blasmusik, die schon seit das 19. Jahrhundert gewurzelt ist in Hengelo, sondern auch visuell. Musikverein Concordia Hengelo wird komplettiert mit ein umfangreiches Chor, Schlagzeug-Gruppe (melodisches Schlagzeug und Metall-Perkussion), Rock Band und Theremin.”

 2013: “Prayer” im Auftrag von “Il Canto di Rame” für Orgel, Sopran, Trompete und Cello. Premiere: 21. September 2013 in der “Bergkerk” in Deventer, Niederlande. Prayer erscheint in 2015 auf der neue CD von Il Canto di Rame.
PRAYER für Orgel, Sopran, Trompete und Cello. (September 2013)
MANSION für Tenor-Sax und Harmonieorchester (Dezember 2011)
MANSION ist geschrieben im Auftrag von Harmonieorchester OLTO aus Loenen, Niederlande, mit als Solist Niels Bijl. MANSION ist eine Sphärische Komposition mit in der Hauptrolle ein großes vervallenes Landhaus. Der Tenor-Sax führt der Zuhörer durch die verlassenen Zimmer, wo der Geist von der Vergangenheit manchmal in die Gegenwart hineindrängt. Er repräsentiert die Geschichte des Hauses, manchmal festlich, manchmal turbulent kund lässt uns die Pracht des Hauses kurz wieder erleben.
Die Premierte von Mansion fand statt am 12. Februar 2012 in Eerbeek, Niederlande.
2011: “Another Story About The Direction Of Rocks” – fur Harp und Marimba (im Auftrag von Duo HarpVerk aus Rejkjavik, Island). Das Stück ist auf der neue CD, Offshoots, von Duo Harpverk erschienen. Viktoria Gudnadottir machte ein Video daraus, die Aufnahmen hat sie in Island gemacht.

Another Story About the Direction of Rocks (2011)

Mad People (Pointing at Stones) (2011)

Die erste Komposition von 2011 ist eine Zufügung zum GuitarCraft-Repertoire. Es ist ein “Full-Group Piece” mit fünf verschiedenen Stimmen in New Standard Tuning. Es wurde präsentiert während das Guitar Circle of Berlin-Wochenende in März 2011. Seit 2008 ist Folkert als Gitarrist aktiv bei der Guitar Circle of Europe (vorher Guitar Craft), wovon Robert Fripp der Nestor ist, und das Berlin Guitar Ensemble. In 2013 war der Release von GCE’s erste album, mit nicht nur Stücke von King Crimson aber auch ein Arrangement von Folkert Buis, “Capsule in Space” (James Bond), nr. 14 auf der CD.
Remain in Motion (2010) download pdf: 
Remain in Motion ist eine Komposition für 7 Schlagzeuger. Das Stück ist aufgebaut aus einige Muster mit verschiedenen Ton-Charaktern. Diese Muster sind anschließend bearbeitet und eingefluchtet zu einem rhythmischen Einheit worin die Zahl Sieben häufig vorkommt, zum Beispiel in der Maßeinteilung, Interval-Struktur u.s.w..

Die Noten sind so komponiert das jeder Spieler sowohl ein melodisches- als als rhythmisches Instrument spielt.

Durch eine spitzfindige Bühne-Einrichtung, wo vor allem die Glockenspieler eine separate Stelle bekommen (weit genut entfernt von einander) entsteht eine Kaleidoskop von Musik. Und das Ganze bleibt vom Anfang bis Ende in Bewegung.

Le Glacier de la Plaine Morte (2003) download pdf: 
(wøortlich Der Gletscher der Ebene des Todes) ist eine musikalische Impression vom Alpenlandschaft um dieser Getscher herum. In den verschiedenen Teilen kommen die verschieden Aspekten von diesem Gebiet in der Schweiz vorbei. Wasserfälle, Alpenwiesen, Wälder und natürlich die überwältigender Alpen selber. Das letzte Teil, eine einsame Hornsolo unterstützt von tiefen Töne im Schlagzeug stellt die einsame Wüste der höhen Gletscher da.

Diese Aufnahme wurde am 21. Mai 2003 in die Stadthalle von Hengelo gespielt vom Musikverein Concordia aus Hengelo, Niederlande mit Dirigent Lute Hoekstra.

Das Stück können Sie bestellen via ein E-Mail oder ein Telefonanruf.

Squelchy Plumbing (2005) download pdf: 
2004: Squelchy Plumbing für Saxophon-Orchester und Schlagzeug. Squelchy Plumbing (Zumpfige Verrohrung), von Saxophonspieler Niels Bijl übersetzt als: “Kreischender Rohrleitungen”, ist ein kräftiges Stück für Saxophonorchester und Schlagzeug. Die Komposition besteht aus drei Teilen: das Allegro Ritmico womit das Ensemble sich mit den Nuancen einer Dampflok introduziert, das Andante Nebuloso, eine neblige Klangcollage mit einer groovy Begleitung und letztendlich die Finale die anfangt mit ein kurzes fugatisches Intermezzo.

Das Stück wurde in 2006 für der “Muziek voor Muziek” CD-aufgenommen. Es wurde ausgeführt von das Saxophonorchester BYDLO und Schlagzeug-Gruppe Hengst mit Dirigent Niels Bijl.

Das Stück können Sie bestellen via ein E-Mail oder ein Telefonanruf.

El Mare (2006) download pdf: 
El Mare (2006)  Folkert schreibt das Stück “El Mare” (Doppelt Blasquintett) für das “Delphi-Ensemble”. El Mare” ist jetzt auch in eine Version für Harmonieorchester verfügbar. Es ist eine programmatische Komposition für Doppelt Blasquintett) mit als Zentral-Thema “das Meer”.  Um als Binnenlander ein Stück über das Meer zu schreiben bin ich für Inspiration nach Süd-England verreist. Das Stück reflektiert die Küste bei Eastbourne wegen der Leuchtturm, das Küstenort Lyme Regis wegen die Pier und der ganze Süd-Küste wegen ihrer Schönheit.

El Mare its aus drei Teilen konstruiert die in einander fließen: Beacon – Tales of the Sailors – El Mare.

Die Aufnahme ist eine Registration von der Premiere in September 2006 in Lelystad mit Dirigent Lute Hoekstra.

Das Stück können Sie bestellen via ein E-Mail oder ein Telefonanruf.

Een Dijk aan de Muur (2006) - scene 2 Lomme-Jannie
Een Dijk aan de Muur In 2006 schreibt Folkert die Filmmusik für der Dokumentarfilm Een Dijk aan de Muur von Regisseure Henk Ganzeboom und Barbara van den Bogaard. Die Inspiration für die Musik für dieser Dokumentarfilm war das prominent anwesende Polder- und Küstelandschaft bei der “Afsluitdijk”. Es sind in total sechs Szenen komponiert, mit einer Total-Länge von ungefähr 25 Minuten.

Folkert spielte alle Instumente selbst. Die Aufnahmen hat er auch selber gemacht in den Sommerferien von 2006.

CRUSH (2007)
CRUSH war eine Co-Produktion vom “Rabotheater” und die “Muziekschool” in Hengelo, die Niederlande. CRUSH wurde 2007 im Rabotheater Hengelo in den Niederlanden uraufgeführt. CRUSH ist eine Tanz-Vorstellung von eine Stunde wo die Wechselwirkung zwischen  klassischer Tanz/Ballet und Hip-Hop/StreetDance und Breakdance sehr wichtig ist. CRUSH wurde entwickelt vom Choreographen Daniel Renner, in enger Zusammenarbeit mit Komponisten James van Leuven aus Seattle, USA (Laptop, Beats und Sounds) und Folkert Buis (Orchester). Das Orchester wurde zusammengestellt aus Schüler von der Musikschule aus Hengelo.
Die Aufnahme für die DVD von CRUSH ist eine Registrierung vom Generalprobe (Ouverture) und der Première (Finale) von CRUSH am 23. un 24. Mai 2007.

Links.
Eine Trailer vom DVD finden Sie hier: hier.

Comments are closed.