Musiker

Musiker

Folkert Buis (Leeuwarden, 08-02-1971) studierte Klassisch Schlagzeug und Jazz Vibraphon an der Hochschule Enschede, Niederlande (UM 1998).

Folkert erhielt sein erster Praxis-Pad in Oktober 1983. Folkert Buis hat als Schlagzeuger Immer in zwei Welte gespielt. Einerseits in der Pop/Rock- und Jazzwelt als Schlagzeuger und Vibraphonist, anderseits als Klassisch Schlagzeuger in Orchester und Ensembles. Heutzutage spielt Folkert auch Gitarre und benützt er Elektronik, wie der Theremin. Auch ist Folkert Buis aktiv in der Euregio mit Kollege-Schlagzeuger Gerson Stiening aus Osnabrück.

Folkert spielt als Gast-Schlagzeuger, -Bassist oder -Gitarrist in verschiedene Bands und spielt Schlagzeug in verschiedene Orchester. Auch ist Folkert aktiv als Performer in seinen eigenen Productionen.

In 2015 wird Hangi-Lauha (sehe auch 2014 hier Unten) ausgeführt in der Stadthalle in Hengelo. 10. April 2015 beteiligen hieran Kinder von Schulen aus Hengelo-Süd, mit Mini-Theremins, Schlüssel-Chimes (von die Kinder selbst hergestellt), Trommel, Töpfe und Pfannen. Folkert Buis spielt selber auch mit (Theremin, Schlagzeug und Gitarre).

6. September 2014 findet die Premiere von Hangi Lauha, eine Symphonie für und von Hengelo statt in der Eatonzaal vom Rabotheater in Hengelo. Folkert Buis spielt selber mit (Theremin, Schlagzeug und Gitarre). Von dieses Konzert gibt es jetzt auch eine CD und DVD.

In 2014 wird Pink Floyd The Wall gespielt im Steengroeve Theater Winterswijk. Am 12., 13., 15. en 16. August 2014 werden die Arrangemente für Symphonieorkester und Chor von Folkert Buis benützt. Auch macht Folkert als Schlagzeuger in der Band mit.

August 2008 fand am Marktplatz in Hengelo das Marktkonzert Pink Floyd The Wall statt, eine Rabotheater-Produktion, Regie Susanne Knapp (Berlin). Folkert hat die Arrangemente für  Symphonieorkester und Chor geschrieben, war Musikal Leiter (und Initiator) und war Schlagzeuger in der Band.

Seit 2008 ist Folkert als Gitarrist aktiv bei der Guitar Circle of Europe (vorher Guitar Craft), wovon Robert Fripp der Nestor ist, und das Berlin Guitar Ensemble. In 2013 war der Release von GCE’s erste album, mit nicht nur Stücke von King Crimson aber auch eine Bearbeitung von Folkert Buis, “Capsule in Space” (James Bond), nr. 14 auf der CD. Auf das zweite Album, The BGE (Berlin Guitar Ensemble) vs. 1605munro, hört man Folkert nicht nur als Gitarrist sondern auch als Thereminist.

Zusammen mit seinen Kollegen Raymond Ruitenberg und Door Raeymaekers entwickelte Folkert der BASH|COMM-Show, ein Schlagzeug-Spektakel das 14. Februar 2008 seine Premiere erlebte.

In 2006 schreibt Folkert die Filmmusik für der Dokumentarfilm Een Dijk aan de Muur von Regisseure Henk Ganzeboom und Barbara van den Bogaard. Folkert spielt alle Instrumente.

Zusammen mit Martin Fabels hat Folkert eigene Songs aufgenommen in einer Vintage Studio. Folkert spielt alle Instrumenten, Martin machte der Technik und hat gesungen.

Als Solist hat Folkert o.a. Werke von Klaus-Peter Bruchmann (Concertino per Timpani e Orchestra), der Sonate für zwei Piano’s und Schlagzeug von Bela Bartók (gespielt für Fernsehen, Nederland 3 am 20. Februar 1999, bei “Reiziger in Muziek”, der Plantage, Amsterdam).

Als Mitglied vom Euregio Slagzeugensemble hat Folkert Buis in 1996 mitgespielt bei der erste Niederländische (Übersetzung Willem Wilmink) Carmina Burana von Carl Orff. Der CD davon ist von der Orff-Familie verboten worden.

Folkert hat als Schlagzeuger, Arrangeur und Komponist in viele Popbands wie Stonehenge (wovon die Song Hurdle Mind auf dem LP ‘IM WESTEN NICHTS NEUES’ steht), Desert Rose, Fables en Conic Stew operiert.

Comments are closed.